Werbung
Geschrieben von Dennis Bußmann

Chili (In der "Halloween-Edition")

Für mich eines meiner absoluten Lieblingsrezepte - sowohl "pur" als Hauptdarsteller, als auch in verschiedenen Nebenrollen... (mehr zu den 'Nebenrollen' folgt in den nächsten Wochen).
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

  • 1 Kg Rinderhack
  • 2 große Dosen Tomaten je 800g
  • 1 Dose weiße Bohnen 800g
  • 1 Dose Mais 340g
  • 1 Flasche Salsa Soße 375 ml
  • 4 gehackte Zwiebeln (mittlere Größe)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 700g Kartoffeln in kleine Würfel
  • 3 bunte Paprika gewürfelt
  • 200g Möhren in Würfel
  • 8 gehackte getrocknete Tomaten in Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1-2 EL scharfe Soße (nach Eurem Geschmack)
  • 3-4 Loorbeerblätter (wichtig!)
  • etwas Pflanzenöl
  • Paprikapulver
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

ft6 Dutch Oven*

Werbung

ZUBEREITUNG:

  1. Für den ft6 20 Briketts im AZK anheizen
  2. Den Dutch Oven auf 15 glühende Briketts stellen.
  3. Wenn im Dopf genügend Hitze vorhanden ist, die Zwiebeln zusammen mit dem Tomatenmark in etwas Öl glasig andünsten
  4. Nach 4-5 Minuten gehackten Knoblauch und Paprikapulver hinzufügen und unterrühren. Kartoffelwürfel, Möhren und Paprika dazugeben, nach weiteren 5 Minuten mit Rinderbrühe ablöschen und die Dosen + Salsasoße mit angießen.
  5. Alle restlichen Zutaten hinzufügen und den Deckel schließen.
  6. 10 glühende Briketts auf dem Deckel platzieren (die restlichen 10 Briketts bleiben unter dem Dopf liegen) und das Ganze für 60 - 180 Min. köcheln lassen - umso länger, desto besser (bei längeren Garvorgängen müssen ggf. Briketts nachgelegt werden).

Dazu passt alles was zum Dippen geeignet ist, z.B. unser würziges Zwiebel Bacon Brot, oder unser luftiges Maisbrot.

Anmerkung: Die Menge war etwas zu viel für meinen Dopf, damit es nicht (noch mehr) überkocht, habe ich etwas vom Chili abgeschöpft. Wenn's bei mir Chili, Eintöpfe oder Ähnliches gibt, heißt das für mich, immer "Resteverwertung" - also schauen, was der Kühlschrank noch so hergibt: noch angebrochener Wein oder Cola im Kühlschrank? - ab zum Chili und dafür an anderer Stelle z.B. Flüssigkeit und Zucker einsparen. So ist es zwar immer wieder etwas anders, aber dafür auch immer wieder "neu gut".

Einige fragen sich vielleicht, warum ich keine Kidneybohnen in meinem Chili habe - ganz einfach: ich mag die Dinger nicht so gern - wenn Ihr sie lieber mögt, ersetzt einfach die weißen Bohnen durch Eure Lieblingsbohnen.

Ihr wollt noch mehr über die gusseisernen Töpfe erfahren? Dann schaut Euch unbedingt unseren ausführlichen Dutch Oven Guide an. Hier erfahrt Ihr alles was Ihr über die heißen Eisen wissen müsst...

Diesen Beitrag teilen: