Geschrieben von Dennis

Beef Ribs / Short Ribs

Wie der Name schon verrät, geht es hier um Rinder Rippe. Die Short Ribs werden aus dem stark mit Fett durchzogenen Brustkern geschnitten. Sie haben einen intensiven Fleischgeschmack und eine starke Fettmarmorierung. Daher sind sie für die bewährte 3-2-1-Methode wie gemacht.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

ZUBEREITUNG:

  1. Grill auf eine Temperatur von ca. 120 Grad einregeln und einen indirekten Grillbereich einrichten (ich habe hierfür meinen Monolith Keramikgrill verwendet).
  2. Ribs von der Silberhaut befreien; bei Short Ribs verbirgt sich die Silberhaut häufig unter einer dicken Fettschicht; ggf. müsst Ihr diese zuerst entfernen um an die Silberhaut darunter zu gelangen.
  3. Short Ribs von allen Seiten mit BBQ Rub würzen (ich habe das Ribs Rub * von Royal Spice verwendet); die gewürzten Ribs in den indirekten Grillbereich legen und 3 Stunden lang smoken; dafür immer wieder Smoke Chips/Chunks nachlegen (ich habe mit kleinen Chunks aus alten Whisky-Fässern gesmoked).
  4. Nach den ersten 3 Stunden habe ich die Ribs in eine Edelstahlwanne umgebettet; in die Wanne habe ich das Malzbier gefüllt und diese anschließend möglichst luftdicht mit Alufolie verschlossen; dieses Paket kam zum Dämpfen für weitere 2 Stunden in den indirekten Grillbereich.
  5. Nach 2 Stunden habe ich die Alufolie entfernt und die Ribs großzügig mit BBQ Sauce eingepinselt (wer sich traut, kann die Ribs direkt auf den Grill heben – da meine schon so vom Knochen fielen, habe ich sie in der Wanne gelassen); diesen Vorgang könnt Ihr nach Bedarf 2-3 x wiederholen.
  6. Nach ca. 1 Stunde auf dem Grill habe ich die Ribs serviert; das Fleisch war butter-zart und fiel vom Knochen.

Beef Ribs / Short Ribs sind echt der Hammer! Durch die starke Fettmarmorierung und das low & slow Garen entfaltet sie ihr volles Potenzial. Wichtig ist dabei in der 2. Garphase, dem Dämpfen, darauf zu achten, dass die Edelstahlwanne möglichst „dicht“ mit der Alufolie verschlossen wird. So bleibt die meiste Flüssigkeit im Innern des Garraums und dämpft das Fleisch, damit es butter-zart wird. Als Flüssigkeit könnt Ihr natürlich alles verwenden, was Euch in den Sinn kommt: probiert es einfach aus und berichtet gerne wie es war.

Werbung

Molendyk 2

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Flanksteak Rückwärts

rückwärts gegrillte Steaks vom Tafelspitz

Flanksteak richtig grillen

BBQ Steak Bowl

WERBUNG