Geschrieben von Kiki

Burger Buns nach Jörn Fischer

Ich poste hier immer wieder meine Burger und schwärme davon und nun sollt ihr natürlich auch wissen wie ich meine Burger-Brötchen mache: Sau einfach, wie so viele vor mir auch, mache ich die nach Jörn Fischer Art. Ich habe bisher keine Besseren gegessen und ich esse wirklich häufig Burger.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

  • Zutaten für 10-12 Buns

  • 80 Gramm Butter

  • 660 Gramm Mehl

  • 30 Gramm Zucker

  • 10 Gramm Salz

  • 1 Würfel frische Hefe

  • 2 verquirlte Eier

  • 360 ml Milch 3,5 % Fett

  • Sesam zum Bestreuen

ZUBEREITUNG:

  1. Milch mit Zucker und Butter in einem Topf erwärmen. Achtet auf die Temperatur! Das Gemisch sollte nicht wärmer als 37 Grad werden, da die Hefekulturen bei Temperaturen darüber zerstört werden.
  2. 300 Gramm Mehl mit Salz und Hefe vermengen. Anschließend dem Milch-Butter-Gemisch hinzufügen. Das Ganze wird 15 Minuten geknetet. Währenddessen 1 Ei und das restliche Mehl hinzugeben und das Ganze zu einem schönen geschmeidigen Teig kneten.
  3. Den fertigen Teig zu einer Rolle formen und davon die einzelnen Buns abteilen. Jedes Bun sollte ca. 90 Gramm wiegen. Die Burger Brötchen werden zu schönen Kugeln geschliffen und auf ein Backblech gelegt. (Burger Buns schleifen = Teigkugelränder von außen immer wieder zur Mitte ziehen und mehrmals wiederholen bis sich die Teigkugel fester und kompakter anfühlt.) 
  4. Die Buns dürfen sich nun eine Stunde an einem warmen Ort vom Kneten erholen. Der Backofen wird auf 200 Grad Ober/ Unterhitze vorgeheizt.
  5. Als letzten Schritt wird das verquirlte Ei (jap, oben stehen 2 Eier und eins haben wir noch über) zum Bestreichen der Buns genutzt. (Das verleiht den Burgerbrötchen später Glanz und eine gold-gelbe Farbe.) Buns mit Sesam bestreuen und das Ganze für 12 Minuten in den Backofen schieben.

Was mir bei diesen Burgerbrötchen so gut gefällt: Sie brauchen nicht ewig gehen! Man kann auch mal relativ spontan Brötchen backen, ohne dass man darauf warten muss. Ich probiere immer wieder Buns aus, aber diese sind bisher die Besten die ich bisher gegessen habe.

Werbung

Molendyk 2
Cevapomaker
Bülbs Steaks

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Pulled Pork Pizza vom Monolith

Panini

gefüllte Pizza

Zwiebel Bacon Brot

WERBUNG