Werbung
Geschrieben von Dennis Bußmann

Vanillekipferl

Ich schätze "normale" Vanillekiperl kennt (fast) jeder, was wohl auch daran liegt, dass sie unglaublich lecker sind. Ein Klassiker im Weihnachts-Back-Sortiment eben. Wir wollten mal was neues ausprobieren und haben unseren Kiperln etwas Fruchtabrieb hinzugefügt. Und siehe da: so bekommen die Kipferl ein ganz neue Richtung!
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 6 EL Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Mark einer Vanilleschote
  • Abrieb 1 Zitrone
Werbung

ZUBEREITUNG:

  1. Haselnüsse in einer Pfanne goldbraun anrösten und abkühlen lassen.
  2. Mehl, Butter, Haselnüsse, 150 g Puderzucker, Ei, Vanillemark und Abrieb einer Zitrone in eine große Schüssel geben und mit Hilfe eines Rührgeräts zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig in 4 Portionen teilen und in ca. 2 cm ∅ Rollen formen. Diese in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 60 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  4. Backofen auf 180 Grad vorheizen- Teigrollen in ca. 1 cm lange Stücke schneiden und zu Kipferln formen.
  5. Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen auf der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen.
  6. Den restlichen Puderzucker mit dem Vanillezucker mischen und die abgekühlten Kipferl mit der Zuckermischung bestreuen.

Ihr wollt noch mehr experimentieren? Dann tauscht die Zitrone durch eine Orange aus. Was auch funktioniert sind Chilis (nix für schwache Gemüter und Kinder!), oder kandierter Ingwer. Testet einfach aus was Euch schmeckt. Und wer es lieber klassisch mag, der verwendet einfach das oben stehende Grundrezept ohne Abrieb.

Diesen Beitrag teilen: