Werbung
Geschrieben von Dennis Bußmann

Moesta Bandit Fireplace im Test

Eine Feuertonne der besonderen Art. Der Bandit ist Grill und Feuerstelle in einem. Mit 57cm Durchmesser ist er passgenau für alle Moesta-BBQ Aufsätze. Der aus Cortenstahl gefertigte Bolide kommt in einer angesagten Rostoptik daher. Abgerundet wird der Gesamteindruck durch den umlaufenden Ablagering mit Bambusbrettern, der sowohl das Grillen, als auch das einfache Beisammensein am Fireplace so viel gemütlicher macht.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Datenblatt:

  • Material: Cortenstahl

  • Höhe: 89,8 cm

  • Durchmesser Standfuß: 60 cm

  • Breite mit Ablagering: 109,5 cm

  • Grillrost
  • Material: Edelstahl

  • Durchmesser: 54 cm

  • Stärke: 6 mm

  • BBQ-Disk / Feuerplatte
  • Material: Gusseisen

  • Durchmesser: 75 cm

  • Kamindurchmesser: 25 cm

  • Stärke: 6 mm

Werbung

Der erste Eindruck

Die aus Cortenstahl gefertigte Feuertonne in Edel-Rost-Optik macht was her und fügt sich gut in das Gartenbild ein. Durch den Absatz im unteren Drittel, der den Ascheauffangbereich von der Brennkammer und dem Grillbereich trennt, wirkt der Bandit eher wie ein Designelement, als eine schnöde Feuertonne.

Die Materialien sind gut verarbeitet, das eingelassene Logo kommt gerade im Betriebszustand mit Feuer extrem gut zur Geltung. Was mich persönlich total begeistert, ist der umlaufende Ablagering mit vier Bambusbrettern, die die Optik weiter auflockern, und zudem extrem praktisch beim Betrieb der Feuertonne sind. So freue ich mich direkt nach dem Aufbau auf die ersten Grillexperimente an Moesta's Fireplace.

    Der Aufbau

    Der Aufbau ist ruck zuck erledigt, da an der Feuertonne nur wenige Zubehörteile montiert werden müssen. Die Aufbauanleitung ist übersichtlich und verständlich. Die wenigen Schrauben sind gut beschriftet und der Hersteller liefert sogar das passende Werkzeug, einen Schraubendreher, mit. Mit ein wenig Kraftaufwand gelingt der Aufbau auch problemlos durch eine Person.

    Lediglich die Haken an der Ascheschublade haben mich anfangs etwas stutzig gemacht. Beim Einschieben der Lade habe ich dann aber bemerkt, dass diese durch ein leichtes Anheben beim Einschieben zum Arretieren eben dieser Schublade dienen.

    Die optionale, gusseiserne BBQ Disk verwandelt Euren Bandit Fireplace zu einer stylischen Plancha. Die BBQ Disk wird einfach auf eine Basishalterung mit Schrauben zur Höhenverstellung gelegt. Theoretisch könnt Ihr die Disk auch direkt auf Eure(n) Grill/Feuertonne legen, aber die praktische Höhenverstellung ermöglicht die Einstellung der Neigung der BBQ Disk. Ihr könnt sie an 3 Positionen einstellen um sie perfekt in die Waage zu bringen. So bleibt Öl auf der Disk stehen. Der umlaufende Rand sorgt dafür, dass kein Öl am Rand heruntertropfen kann.

      Die BBQ Disk / Feuerplatte

      Die wahrscheinlich am häufigsten gestellte Frage gleich vorweg: „Muss die BBQ Disk eingebrannt werden?“ – NEIN! Ihr könnt direkt nach dem Auspacken und Reinigen mit einem feuchten Tuch mit dem Grillspaß starten.

      Die unterschiedlichen Temperaturzonen auf der Feuerplatte bieten viele Möglichkeiten am Grill. Nah am Feuer, also am inneren Ring der Disk sind Temperaturen jenseits von 300 Grad möglich. Im äußeren Ringbereich liegen die Temperaturen dagegen bei rund 100 Grad, ideal zum Warmhalten oder aufbacken von Burger Brötchen.

      Fazit

      Die Feuertonne hat es mir wirklich angetan. Vor allem, dass man mit mehreren Leuten gleichzeitig um die Tonne bzw. BBQ Disk stehen kann, um parallel seine Speisen zuzubereiten. Egal ob Burger, Steaks & Co.. Und im Anschluss an einen gelungenen Grillabend könnt Ihr Euch um die Tonne versammeln, um ins Feuer „zu starren“ und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

      Es lässt sich freilich darüber streiten, ob gerostete Gegenstände ein Designelement sind. Wer nicht darauf steht sollte gleich die Finger von dieser Feuertonne lassen. Wer sich jedoch darauf einlässt bekommt eine stylische und absolut durchdachte Feuertonne geliefert, die durch die vielen Kleinigkeiten doch so viel mehr ist, als ein „einfacher Fireplace“.

      Ihr könnt sie direkt als Grill nutzen, durch den praktischen, umlaufenden Ablagering habt ihr alles, was ihr zum Grillen benötigt gleich zur Hand. Daneben bietet Moesta ein umfangreiches Erweiterungssortiment für den Fireplace. Der Clou dabei ist, dass Ihr alle Moesta-Gadgets, die ihr bereits für euren 57iger Kugelgrill nutzt, gleichzeitig auch auf der Feuertonne nutzen könnt.

      Für mich also eine klare Empfehlung, sowohl für den Moesta Bandit Fireplace, als auch für die vielen großen und kleinen Gadgets, die aus Eurer Feuertonne noch so viel mehr machen.

      Und wo bekommt ihr den Moesta Bandit Fireplace? Natürlich beim Grillhändler Eures Vertrauens. Oder Ihr klickt auf den folgenden Banner.*

      Diesen Beitrag teilen: