Werbung
Geschrieben von Christian Schaefer

Nero Pizzaofen von Burnhard Test & Erfahrungsbericht

Der Sommer steht vor der Tür und bei uns ist ein Pelletgrill, besser gesagt ein Pellet-Pizzaofen eingezogen. Nachdem wir bisher auf Gas, Kohle und auch elektrisch gegrillt haben, grillen wir nun auch mit Pellets. Wir haben uns den Nero Pizzaofen von Burnhard für Euch mal ganz genau angeschaut.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Datenblatt:

  • Außenmaße: 40,7x81,35x83,26cm

  • Doppelwandiges Gehäuse aus Edelstahl

  • 4 Klappbare Edelstahl Füße

  • Schornstein mit Regenschutz

  • Material Edelstahl

  • 15 Kg Gewicht

  • Integriertes Thermometer

  • Pizzastein 33x33cm

  • Inkl. Pizzaheber

  • Bis zu 500 Grad

Burnhard Pizzaofen*

unser erstes eigenes Gewürz ist da!

Kikis Tex Mex Rub*

Aufbau

Der Aufbau ist super einfach und geht ratz fatz. Ihr packt einfach alles aus, schraubt drei Griffe an und steckt das Ofenrohr auf, schneller kann´s fast nicht gehen. Anschließend brennt Ihr den Pizzaofen ordentlich frei. Nach gut 8 Minuten haben wir bereits über 400 Grad erreicht - Uiuiui, der will wohl!

Erster Eindruck

Im vorderen Bereich ist eine große Klappe. Diese hat ein kleines Guckloch, sodass Ihr die Klappe nicht immer öffnen müsst, was eine super Erleichterung ist. Im hinteren Bereich sind 2 Fächer. Im unteren Fach landen die Pellets und brennen/glühen dort. Die obere Klappe ist zum Nachfüllen vorgesehen, womit wenig Hitze verloren geht. Was uns beeindruckt hat: unter dem Pizzaofen ist es kein bisschen heiß und so kann der Ofen bedenkenlos auf jede Fläche im Außenbereich abgestellt werden.

Jetzt wollen wir mal loslegen

Vor dem Start haben wir viel recherchiert und es war immer wieder von Startschwierigkeiten zu lesen... Zum Beispiel das die Pizza schnell verbrennt. Also waren wir vorgewarnt und wussten, wir müssen auf Zack sein. Da wir ohnehin auch den Kugelgrill an hatten, legten wir einfach 3 glühende Kohlen in das untere Fach des Pizzaofens sowie 2 Handvoll Pellets. Wir konnten nicht so schnell gucken wie wir 450 Grad erreicht haben. Dann schoben wir die erste Pizza hinein. Nach gut 45 Sekunden haben wir dir Pizza um 180 Grad gedreht und nach weiteren 2 bis 3 Minuten war die Pizza auch schon fertig.

Zwischen den Pizzen mussten wir immer mal ein paar Pellets nachlegen, je nachdem wie viele Pizzengebacken werden. Die Nachfüllklappe ist dafür goldwert.

Was müsst Ihr sonst noch wissen?

In dem Nero Pizzaofen könnt Ihr natürlich nicht nur Pizza backen, sondern auch Flammkuchen, Quiche, oder auch Brot ist ohne Weiteres möglich. Doch dafür sollte man das Gerät schon ein paar Mal benutzt haben um die Temperatursteuerung gut zu beherrschen - Übung macht den Meister.

Der Pizzaofen kann mit folgenden Brennstoffen geheizt werden: Kohle, Holzscheite, Briketts und Pellets. Die Pellets sind unser Favorit, denn unserer Meinung nach klappt es mit denen am besten.

Eine Umstellung auf Gas ist auch kein Problem. Mit einem Gasmodul lässt sich der Pizzaofen auch ganz leicht umrüsten!

Gasmodul für Pizzaofen NERO online kaufen! | Burnhard*.

Fazit zum Nero Pizzaofen

Der erste Pelletgrill bzw. Pizzaofen, der bei uns eingezogen ist, macht unfassbar viel Spaß und Freude. Einfaches Handling, super Verarbeitung und geniale Grillergebnisse! Die Pizzen aus dem Ding sind echt der absolute Hammer! Der Pizzaofen liefert genauso gute Ergebnisse, wie die Edelpizza vom Italiener. Ich freue mich jetzt schon auf den Sommer, denn dann wird uns der Pizzaofen von Burnhard* mit Sicherheit noch ein paar leckere Pizzen zaubern.

* Ich nutze Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evtl. Kauf der Produkte erhalte ich eine Provision. Es entsteht euch keinerlei Finanzieller Nachteil.

Diesen Beitrag teilen:
Werbung