Werbung

Kensington 570C


Diesen Beitrag teilen:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Einzug Sportgerät Nummer 6. So schließt sich der Kreis. Fast genau vor 3 Jahren ist der Perth Gasgrill von Outdoorchef bei mir eingezogen und heute zieht mein Sportgerät Nummer 6 bei mir ein, der Kensington 570C. Nachdem ich schon einen Gasgrill hatte, habe ich mich diesmal für einen Kohlegrill entschieden. Ich habe meinen ersten Kugelgrill mit Kohle lieben gelernt, da dieser schon oft im Einsatz ist und ich mir immer mal wieder einen 2. Kugelgrill leihen musste, habe ich mich für einen weitere Kugelgrill entschieden. Es sollte der Kensington von Outdoorchef werden.

Erster Eindruck

Ich bin mit meinem Gasgrill von ODC bisher sehr gut zufrieden und da dachte ich mir, warum nicht einen Kugelgrill von ODC?

Ebenfalls hat mich das Trichtersystem interessiert, wovon ich schon sehr viel gehört habe. In der Lieferung enthalten war auch ein 2 teiliges Gussrost. Ich habe bei allen meinen Grills Gussrost und mit ein bisschen Pflege ist das ganz fantastisch.

Der Kensington wurde von einer Spedition perfekt verpackt geliefert. Die Spedition avisierte die Lieferung schon am Tag vorher, sodass ich mich gut darauf einstellen konnte und dafür sorgen konnte, dass jemand zu Hause ist. Kommen wir nun zum spannenden Teil, das auspacken: Der Grill ist sehr gut verpackt, was schon beim abladen aufgefallen ist, in dem Karton klapperte gar nichts.

Zusammenbau

  1. Ich habe erstmal alles hingelegt und geschaut, ob alles dabei ist.
  2. Farbkennzeichnungen, damit beim zusammenbauen der Füße nichts schiefgehen kann.
  3. Ein Kohlekorb aus Edelstahl wird zuerst in den Grill gelegt.
  4. Hier einmal das Trichtersystem: Man kann den Grill in Sekunden von direkter Hitze in indirekte Hitze umwandeln.
  5. Im Trichter erkennt man 2 Löcher rechts und links, dort wird das Rost eingehängt.

Fazit

Ich habe den Grill in gut 50 Minuten aufgebaut. Obwohl ich es hasse, Ikea Regale oder ähnliches aufzubauen, ging das ganz gut von der Hand. Die Beschreibung war deutlich und einfach beschrieben, sodass nichts schiefgehen konnte.

Der erste Eindruck ist wirklich positiv. Der Grill wurde gut verarbeitet und es klappert auch nichts. Gerade das Trichter System finde ich klasse. Sodass man in Sekunden alles umgebaut hat.

UND WO BEKOMMT MAN DAS GUTE STÜCK?

Ich nutze Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evtl. Kauf der Produkte erhalte ich eine Provision. Es entsteht euch keinerlei Finanzieller Nachteil.