Burger Unser

Erschienen 2016 im Verlag Georg D.W. Callwey

Geschmackvolle Blasphemie!?!

Das „Standardwerk für wahre Liebhaber“, so bewerben die Macher dieser Burger-Bibel ihr Werk. In der Tat finden sich im Buch nebst 70 wundervollen Rezepten fetter Burger-Kreationen gefühlt alle Informationen rund um die Kult-Frikadelle. So werden dem Leser Anleitungen zum perfekten Bun, Patty und diverser Beilagen und Soßen mit nahezu KEINEN Fertigprodukten an die Hand gegeben. Aber fein der Reihe nach …

Es werde Fleisch ...

Wunderschön, einfach echt schick, wie dieses Buch das Burgerwissen auf 288 Seiten aufbereitet. Die Fotografien wie bspw. die Inszenierung zum Abendmahl zu Beginn des Buches entlocken auch jedem Agnostiker ein Schmunzeln und machen neugierig auf die Folgeseiten.

Nach einer kurzen Bedienungsanleitung für das Buch heißt es erst einmal die Schulbank drücken. Auf knapp 90 Seiten werden wir mit Tipps & Tricks, sowie Hintergründen zu Themen wie Buns, Fleisch, Patties, Soßen und Beilagen beglückt, aufgeteilt in jeweils eigene Kapitel und begleitet von Rezepten die vielseitiger nicht sein könnten.

„Der federballspielende Italiener“

Wie bitte was? Jau, das ist mal ein Name für ein in Teig gewickeltes Stück Hack. An Kreativität mangelt es den Autoren Hubertus Tzschirner, Nicolas Lecloux, Thomas Vilgis, Nils Jorra, Florian Knecht und dem Fotografen Daniel Esswein nicht. Wir haben uns bei dem ein oder anderem Namen fein in die Ecke gelegt, so machen Kochbücher Spaß. Jedoch empfiehlt es sich ein vielfältiges Gewürzregal sein Eigen zu nennen, denn dieses wirst du bei so manchem Rezept brauchen.

Im diesem Teil des Werkes kommen Jünger wie erfahrene Türmchenbauer auf Ihre Kosten und werden mit ansehnlichen, sauber aufbereiteten und charmant-locker formulierten Rezepten nebst „Sauereifaktor beim Essen“ und Getränkeempfehlungen verwöhnt.

Im abschließenden Anhang geben die Autoren des Buches uns noch Grundrezepte zum Besten, sowie eine Auswahl der besten Burger-Läden in D-A-CH.

Für das ein oder andere Burger-Rezept haben wir bis zu zwei Stunden in der Küche verbracht, aber das Ergebnis hat sich mal sowas von gelohnt.

Für wen ist dieses Buch?

Du magst fleischige, vegetarische, vegane, ausgefallene, kreative, geniale, hohe, fette, anspruchsvolle Burger? Gut, dann ist dieses Buch für dich.
Dir macht es nichts aus den halben Tag in der Küche zu stehen und du wolltest dir schon immer ein Burger-Wissen aneignen, um beim nächsten Grillabend einen rauszuhauen? Dann ist dieses Buch für dich.
Du kannst die antiquierten Burger-Kreationen der Franchise-Ketten nicht mehr sehen und suchst nach frischen Alternativen? Dann ist dieses Buch für dich.
Du stehst auf positiv-bescheuerte Rezept-Namen? Röchtich, dann ist dieses Buch für dich.

Ja, man benötigt echt eine Menge Zutaten für die Rezepte und teilweise eine Menge Zeit für die Umsetzung. Dafür bekommst du jedoch fette Burger fast ohne Fertigprodukte und obendrein strahlende Gesichter deiner Jünger, versprochen.

Dir sind die Rezepte zu teuer in der Umsetzung oder dir ist die Zubereitung von Soße, Bun und Patty zu aufwändig? Kein Problem, nimm die Anregung der Rezepte mit und pimpe dir Burger in deinem ganz eigenem Style.

Hier bekommt ihr das gute Stück:

Wenn du auf den Verweislink zu Amazon unten klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

WERBUNG