Werbung
Geschrieben von Christian Schaefer

Sauerkraut

Wir bewegen uns langsam auf den Herbst zu und sobald es draußen etwas kälter wird, gibt es bei uns Sauerkraut. Ich habe schon häufig irgendwo Sauerkraut gegessen, aber am Besten schmeckt es mir immernoch bei Mutti. Also habe ich ihr beim letzten Mal über die Schulter geschaut. Schnell ein paar Besorgungen gemacht und schon kann es losgehen...
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

  • 3 Gläser Mildessa Sauerkraut
  • 4 Scheiben Kassler
  • 2 Mettenden
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL Zucker
  • 5 Wacholderbeeren

ft4,5 Dutch Oven*

Werbung

ZUBEREITUNG:

  1. Ich spüle das Sauerkraut vorher immer einmal ab. Einfach in einen Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und fertig.
  2. Dann alle Zutaten in den Ft 4,5 von Petromax * geben. Die Lorbeerblätter und die Wacholderbeeren könnt ihr in einen Teesieb packen, dann braucht ihr sie hinterher nicht raussuchen.
  3. Ich habe das Ganze bei 4 Kohlen unten und 8 Kohlen von Profagus * oben für ca. 2 Stunden im Dopf gelassen. Das Sauerkraut wurde insgesamt 4x umgerührt und ich habe 2x ca. 100 ml Wasser nachgefüllt.

Für mich gehört Sauerkraut einfach zur Herbst- und Winterzeit dazu. Besonders dieses Rezept von Mutti schmeckt mir am besten. Ich freue mich auf die kalten Tage, allein schon, weil es dann wieder häufiger Sauerkraut gibt.

Ihr wollt noch mehr über die gusseisernen Töpfe erfahren? Dann schaut Euch unbedingt unseren ausführlichen Dutch Oven Guide an. Hier erfahrt Ihr alles was Ihr über die heißen Eisen wissen müsst...

Diesen Beitrag teilen: