Werbung

  • Molendyk 2

Wintergrillen von Tom Heinzle

Erschienen 2013 im Heel Verlag; Rezension zur 6. Auflage 2017

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Die neue Grillsaison hat begonnen!

„Wie jetzt?!?“ mag sich der ein oder andere fragen, es ist doch super kalt draußen. Doch wie der Autor des Buches Tom Heinzle richtig sagt, der Winter wird bei uns als Zeit der Stille genutzt, eine Zeit in der man auch durch das Grillen Entschleunigung erfährt. Da auch unsere Sportgeräte im Winter nicht abgedeckt in der Garage in den Winterschlaf gehen, haben wir uns dazu entschieden das Buch aus dem Heel Verlag genauer unter die Lupe zu nehmen.

Es wird deftig warm.

Auf 160 Seiten präsentiert der Autor seinem Leser klassische wie auch neu interpretierte BBQ-Leckereien die richtig Lust machen, sich mit ausreichend wärmender Kleidung an die frische Luft zu begeben und die Kohlen anzufeuern.
Viele Dinge sind im Winter anders, darum geben die ersten Seiten des Buches wertvolle Tipps, was beim Wintergrillen besonders zu beachten ist und wie sich Euer Sportgerät bei den niedrigen Temperaturen verhält. Weiter geht es mit ein paar Basics zum Marinieren, zu Gewürzmischungen und weiteren nützlichen Hinweisen.

Und dann geht es endlich los mit deftigen Rezepten, stets abgestimmt auf das saisonale Angebot, sodass dem Leser ganz warm ums Herz wird. Ich habe in den Rezepten viele von mir ungenutzte Gewürze und Gemüse kennenlernen dürfen. So steht nun auch Fenchel, Kräuterheu und Kohlrabi auf meiner Grill-Einkaufsliste, wer hätte es gedacht? Aber auch klassisch winterliche Zutaten wie Preiselbeeren, Camembert, Zwetschken, Äpfel werden natürlich berücksichtigt.
Der Autor legt bei seinen Rezepten großen Wert auf die Auswahl der Zutaten und experimentiert so mit exotischen Geschmackskreationen, gerne verknüpft mit der ein oder anderen persönlcihen Anekdote.

In den Rezepten findet man passend zur winterlichen Jahreszeit fürstliche Kreationen wie bspw. das Appenzeller Kräuter-Hühnchen, gefüllte Wildente oder Hirschschulter mit Wurzelgemüse. Eine Vielzahl von leckeren Startern und Nachtischen lassen den Schneemann zudem neidisch auf den Grill schielen.

Präsentiert werden diese wertvollen Zubereitungsempfehlungen mit schönen Bildern, Variationen und gewohnt mit einer Zutatenliste. Aufgelockert werden die Rezepte mit vielen Tipps zur Vorbereitung der Zutaten, bspw. wird gezeigt, wie man ein Lammkarree richtig putzt, so kommen auch fortgeschrittene Grillfreunde auf Ihre Kosten.

Für wen ist das Buch?

Einfach für jeden, für den Minusgrade kein Grund zum Nichtgrillen sind und der Lust auf neue Geschmackserlebnisse hat. Ich habe in einem Grillbuch noch nie so viele Zutaten kennengelernt. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Wintergrillsaison durch dieses Buch bei uns noch intensiver ausfallen wird als in den letzten Jahren.

Das Niveau der Buchrezepte ist schon recht ordentlich, aber mit etwas Zeit und den passenden Zutaten wird jeder zum Wintergrill-Profi.
Das 3-Gänge-Menü für Silvester steht zumindest schon einmal, unter anderem mit Roastbeef mit Lebkuchen, das wird ein Träumchen.

Also, packt den Glühwein aus und ab an die frische Luft mit euch.

Hier bekommt ihr das gute Stück:

Wenn du auf den Verweislink zu Amazon unten klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

WERBUNG